Januar 2020


Nach fast einem Jahr als Beta-Tester für iTrain 5

ist heute die finale Version 5 erschienen.

Da sind wieder viele Verbesserungen auch auf

Anregung der Tester eingeflossen.





Mai 2019


RHB Strecke soweit fertig.

Oberleitung fehlt noch.


November 2017


Planung der RhB


Juni 2017


Alle Oberleitungen der Normalspur sind verlegt.

Probefahrten mit Pantographen an Fahrleitung.



Januar 2017


Arth Goldau Perron und Oberleitungsbau

Jetzt wird das letzte teil der Oberleitung in angriff genommen. Gleichzeitig entstehen auch die Perrons



April 2016


Die Signalbrücken von Micro Scale wurden eingebaut, und mit Q-Decoder programmiert



Oktober 2015


Beginn mit der RhB-Strecke.

Die rechte Ausfahrseite ist in Angriff genommen worden.

Wir hoffen, dass bis Ende Jahr der Hauptbahnhof der RhB steht


Juni 2015


Jetzt ist die Programmierung mit iTrain 3 fast abgeschlossen. Alles funktioniert bis auf zwei kleine Details ( Routen ) problemlos.

Auch die Bus-Umstellung auf Loco Net gibt keine Probleme. Funktioniert tadellos.

Warte jetzt noch auf das neue iTrain Vers.4, wo die Routen nochmals überarbeitet werden und weitere Verbesserungen wie iTrain Doktor.

Jetzt im Sommer geht es nicht mehr so zügig voran. Bei Schlechtwetter kleinere Arbeiten.

auf den kommenden Winter wird der Schattenbahnhof erweitert.

Bin im Internet auf Digikejis eine holländische Firma, die Digitalkomponenten in einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis anbietet. Wir werden beim Ausbau auch diese Komponenten einsetzen.



April 2015


Jetzt bin ich wieder soweit, dass ich Zeit habe um das vergangene Jahr zu beschreiben. Da das RS Rückmeldesystem immer wieder Störungen  brachtIch, haben wir das ganze Bussystem umgebaut auf Loco Net. Nur noch ein paar RS Melder habe ich noch in Verbindung mit Optokopplern. der Umbau hat sich gelohnt. Es gibt praktisch keine Fehlermeldungen mehr. Die Busleitung ist nicht mehr so störanfällig wie der RS-Bus.

Dann das Einarbeiten und Einrichten in die neue Steuerungssoftware iTrain.

Alles brauchte halt seine Zeit, trotzdem habe ich den Umstieg auf iTrain nie bereut. Jetzt ist Feintuning angesagt.         Lok's  einmessen usw.

Der junge Entwickler von iTrain Xander Berkhout geht auf die Wünsche und Anregungen seiner Kunden ein. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben.


Die Oberleitung wurde durch Ruedi weiter montiert so dass jetzt nur noch der Bahnhof „Arth Goldau“ ohne Oberleitung ist.

Diverse Arbeiten an Rollmaterial wie innenbeleuchtung, Weathering usw.

Die Arbeit geht noch lange nicht aus.



Februar 2011    


Wir haben die Nebenstrecke weitergeführt, sodass sie einen Block vor dem oberen Bahnhof in die Hauptstrecke mündet und dann zum Bahnhof führt. Die Hauptbahn geht nach dem Bahnhof in einen Abstellbereich mit 16 Zügen. Die Nebenstrecke geht einspurig vom Bahnhof noch weiter hinauf und endet in einem 6 gleisigen Abstellbahnhof.  Kommt dann wieder über die Kehrschlaufe zurück in den Bahnhof und weiter über die Hauptstrecke zur Verzweigung  wo sie dann wieder zum Nebenbahnhof führt.





Dezember 2010


Es wird gleichzeitig an verschiedenen Baustellen gearbeitet. Am Endbahnhof wächst eine Kleinstadt heran mit dem passendem Hintergrund. Himmel und Wolken entstehen.

Auf der Hauptstrecke werden die R Fahrleitungen montiert und beim Hauptbahnhof entsteht die Kommandozentrale mit 3 Monitoren. Später kommt auch noch ein Gleisstellpult dazu.


November 2010


Ruedi beginnt mit der Fahrleitungsmontage und Gleisschotterung der Haupstrecke

Auf der Hauptstrecke wurde ein Spurwechsel eingebaut, damit die Schnellzüge die historischen Kompositionen fliegend überholen können. Train-Controller wird angepasst

Schattenbahnhof oben wurde verlängert,damit auch pro Gleis 2 (11- teilige)  IC‘s hintereinander Platz haben

Am Nebenbahnhof werden verschiedene Weichen durch Peco‘s ersetzt inkl. Weichenantriebe.  


August 2010


Nebenbahnhof

die Umgebung um den Bahnhof hat Konturen bekommen. Jetzt  kommt das begrünen und bepflanzen der Landschaft.


Juli 2010                                                                                                                              


Der grösste Teil ist der Landschaft ist im Rohbau fertig. Auch die Landschaft beim Nebenbahnhof ist gestaltet. Der Finish folgt zu einem späteren Zeitpunkt.


März 2010                      


Es sieht noch nackt aus. Die Brücke ist jedoch montiert. Jetzt geht es mit Riesenschritten zum Geländebau.

Werde im Mai diesen Abschnitt neu mit Gelände präsentieren.

Also Geduld.


Januar 2010


Und wieder ist ein Jahr vorbei. Unsere Anlage gedeiht prächtig. Seit November wurden die noch fehlenden  Blücher  Rückmelder eingebaut und ausgetestet. Alles funktioniert  wunderbar.

Ein Teil des Geländes ist praktisch fertig mit Gipsen.(80%) Es wurden bis jetzt  ca. 80kg Gips verbraucht. Bietschtalbrücke ist eingebaut.

Jetzt ist Geländebau mit begrasen angesagt. Wir brauchen dazu die Streufasern von Heki und Noch. Eingesetzt wird der Gras-Master von Noch.






August 2009

Wir sind jetzt am programmieren der Anlage.

Den Geländebau werden wir im Herbst fortsetzen. Geplant ist, Einbau der Bietschtalbrücke, Streckenführung abändern. So haben wir wieder genug Arbeit für den Winter.


November 2009


Die Programmierung der Anlage ist soweit abgeschlossen dass man fahren kann. Das Feintunig wie mittig halten, Zug abkoppeln und auf der anderen Seite wieder ankoppeln usw wird peu à peu fortgesetzt. Wichtig vor allem ist, dass die Melder absolut sicher funktionieren, sodass man einen problemlosen Betrieb hat.

Jetzt wird zurzeit die Bietschtalbrücke eingebaut und der Landschaftsbau wird fortgesetzt.



                                             






 

 

 

 

IMG_1414
iTrainBanner@2x